Page-Banner 2

Europas Counter Nr1  

 

Absorptions- und Reflexionsschalldämpfer

Schalldämpfer haben die Aufgabe Lärm zu reduzieren. Zunächst sollte man vieleicht erst einmal wissen was und woher kommt Lärm. Dieser ''Lärm'' oder wie es in der Physik heißt ''Schall'' entsteht durch schwingende Luft. Auspuffgeräusche, zum Beispiel, kommen aus den Zylindern als pulsierender Gasstoß. Unsere Gesetzesgeber verlangen genau diese Schallenergie zu reduzieren. Die Reduzierung von Schall erreicht man durch einen Schalldämpfer. Der Aufbau eines solchen Dämpfers ist von der angewendeten Methode abhängig. Man unterscheidet hier einen Absorptions- von einem Reflexionsschalldämpfer.

 

Absorption: Der Schall wird geschluckt. Hierfür wird poröses Material wie Steinwolle oder Glasfaser verarbeitet wo dann die Schallenergie durch Reibung in Wärme umgewandelt und somit ''geschluckt'' wird. Je dicker und dichter man Glasfaser oder Steinwolle (=Schluckstoff) verarbeitet umso höher wird die Schalldämpfung.
 

Absorptionsschalldämpfer

 

Reflexion: Einengung der Schallausbreitung. Hindernisse verhindern hier das Schallwellen den direkten Ausgang finden. Diese Hindernisse werfen die Schallenergie zurück oder lenken sie um. Somit werden sie beim gegenseitigen aufeinandertreffen teilweise ausgelöscht. Allein Querschnittsverengungen oder -erweiterungen lösen eine Reflexion aus. Eine Ähnliche Funktionsweise Besitz auch der DB-Killer oder -Absorber.

Relexionsdämpfer

Beide Systeme kann man auch zu einem kombinieren und erhält somit eine fast perfekte Schalldämpfung aber welcher Motorradfahrer will das schon.

Butten-zurück

Top

© Dessauer Biker, online seid 2009.   Letzte Aktualisierung am 30.10.2016